Logo Shamana Yoga Retreats
4

Zubuchbare Aktivitäten: Wandern im Epirus

Wandern im Epirus mit Alexandra Bösl

Die Region Epirus ist noch ein echter Geheimtipp, insbesondere bei uns Wanderern. Die immergrünen Berge, die Nähe zum Ionischen Meer, romantische Olivenhaine und unberührte Wälder, antike Ruinen, uralte Fuhrwerk- und Eselspfade, idyllische Bäche und feine Sandstrände – all dies begegnet uns auf unseren Wanderungen. Mit dem Duft von wildem Salbei in der Nase entdecken wir die Schönheit der epirischen Natur und die Historie seiner Menschen.

Ich lebe seit einigen Jahren mit meinem Mann und Hund im Epirus und bin leidenschaftliche Wanderin und Olivenbäuerin. Natur, Kultur und die Geschichten der Menschen hier faszinieren mich seit über 20 Jahren. Es macht mir Freude, meine Erlebnisse und Erfahrungen mit anderen auf den Wanderungen zu teilen, wobei das bewusste Erleben der Natur und Umgebung im Vordergrund steht.

Für folgende Wanderungen empfehle ich festes Schuhwerk (Wanderschuhe oder gute Sportschuhe). Wanderstöcke können eine Erleichterung darstellen, sind aber nicht notwendig. Sonnenschutz ist empfehlenswert.

Ich freue mich auf unsere gemeinsamen Wanderungen, eure Alexandra

Olivenwanderung nach Perdika

Olivenwanderung nach Perdika

Wie so manche Wandertour im Epirus windet sich auch dieser Weg vom Hotel aus kurvenreich durch Olivengärten und Macchie in die Höhe.

Die Macchie, ein mediterraner Sekundärwald, ist hier geschützter Staatsforst und Heimat zahlreicher Wildtiere und bekannter Gewürzpflanzen, wie Lorbeer, Salbei und Oregano.

Inmitten der immer noch aktiv bewirtschafteten Olivenhaine tauchen wir ein in die Geschichte und Mythologie des wunderbaren Olivenbaums. Der Olivenanbau stellt auch heute noch für viele Menschen in der Region das zweite wirtschaftliche Standbein neben dem Tourismus da.

Nach ca. einer Stunde erreichen wir das Bergdorf Perdika, wo wir Gelegenheit haben uns bei schöner Aussicht zu erfrischen und gegebenenfalls ein paar Besorgungen zu machen. Es ist erstaunlich, welche neuen Perspektiven sich auf dem Rückweg der gleichen Strecke präsentieren.

Dauer: 3 h, Stecke: 7 km (hin und zurück), Ausgangs- und Endpunkt: Hotel Agia Paraskevi
Preise auf Anfrage

Auf alten Pfaden

Wandern auf alten Pfaden

Der heilige Athanasious ist der Dorfheilige von Perdika und seine Kapelle steht im Tal des Paramythiosis-Flusses.

Unweit befindet sich ein Platz, wo jedes Jahr am 2. Mai zu seinen Ehren inmitten uralter Olivenbäume ein großes Fest gefeiert wird. Hier beginnt unsere Wanderung, die uns entlang des Flusslaufes talaufwärts führt. Unser Weg, ein alter Eselspfad, schlängelt sich größtenteils im Schatten riesiger Platanen längs des Baches, den wir mehrmals über Steine queren.

Im üppigen Grün befinden wir uns in einer anderen Welt. Immer wieder begegnen uns Relikte der Vergangenheit, die zum Erzählen von Geschichten inspirieren, zum Beispiel die von Panorea, die als Kind mühsam Säcke auf ihrem Esel zu den Mühlen gebracht hat, deren Überreste wir besichtigen können.

In der Nähe einer alten steinernen Bogenbrücke verlassen wir das Tal und befinden uns schon bald auf einem Flurweg, der uns durch Olivengärten zurück zur Straße und schließlich zur Kapelle führt.

Dauer: ca. 3 h, Rundweg ca. 5 km, Ausgangs- und Endpunkt: Kloster Agios Athanasious, (ca. 15 Min. Fahrzeit vom Hotel)
Preise auf Anfrage

Zwischen Bergen und Meer

Wandern zwischen Bergen und Meer

Die unmittelbare Nähe von grünen Hügeln und tiefblauem Meer machen den charakteristischen Reiz der Landschaft unserer Gegend aus.

Diesen Kontrast erleben wir auf dieser Wanderung zwischen Bergen und Meer in ganz besonderem Maße.

Vom Hotel nehmen wir den Weg ins Bergdorf Perdika, von wo aus wir den grandiosen Blick zurück über das Ionische Meer genießen können.

Unter Umgehung des Dorfes selbst setzen wir unseren Weg auf der alten, unbefestigten Straße nach Parga fort, die sanft abfallend Olivengärten durchquert, bis wir schließlich das Kloster des heiligen Athanasious erreichen.

Die Kapelle ist sehr ursprünglich erhalten und mit Ikonen ausgestattet, um die sich manche Legenden ranken. Der liebevoll gestaltete Vorplatz lädt zum Verweilen ein. Der uralte Olivenbaum unmittelbar neben der Kirche dient den Einheimischen als Wunschbaum. Wer immer einen Herzenswunsch hegt, teilt diesen dem Wunschbaum mit und hinterlässt einen persönlichen Gegenstand in der Hoffnung, dass dieser dann in Erfüllung geht.

Schließlich geht es vom Kloster über Feldwege, vorbei an Obst- und Olivengärten, bis zum schönen Sandstrand von Karavostasi. Dort endet unsere Wanderung mit einem erfrischenden Bad im Meer.

Dauer: ca. 4 h, Strecke: 12 km, Start: Hotel, Ziel: Strand von Karavostasi (ca. 15 Min. Fahrzeit zum Hotel)
Preise auf Anfrage

Dimokastro – zwei Festungen, zwei Strände

Dimokastro – zwei Festungen, zwei Strände

Am Südende des Strands von Karavostasi erhebt sich der geschichtsträchtige Hügel, auf dessen Plateau wir die Überreste von Dimokastro (dem antiken „Elina“) entdecken.

406 mühevoll in den steilen Hang eingearbeitete Stufen bringen uns hinauf an diesen magischen Ort.

Auf etwa 90 Hektar befinden sich die Ruinen dieser Siedlung und ihrer beiden Befestigungen, deren Geschichte bis ins 4. Jhd. vor Christus zurückreicht. Zu seiner Blütezeit sollen hier bis zu 6.000 Menschen gelebt haben, was uns bei unserem Weg über das Gelände in Erstaunen versetzt.

Hier oben genießen wir die einmalige Ruhe und den fantastischen Rundumblick über die Berge und das Ionische Meer.

Nach diesem kulturellen Highlight machen wir uns an den Abstieg zur malerischen Bucht von Prapamali. Der Weg führt uns zunächst auf der alten, unbefestigten Straße in Richtung Parga, von der schließlich ein schmaler Weg abzweigt, der uns durch Olivengärten an einen wunderschönen reinen Sandstrand führt. Gelegentlich trifft man hier auch auf textilfreie Menschen….

Nach einem Badeaufenthalt treten wir den Rückweg an, der uns zunächst wieder hinauf in Richtung Dimokastro führt und dann gemächlich der Serpentinenstraße hinab nach Karavostasi folgt.

Da diese Wanderung eher wenig Schatten bietet, empfehle ich Kopfbedeckung und Sonnenschutz.

Dauer: ca. 4 h, Länge: 7 km, Ausgangs- und Endpunkt: Strand von Karavostasi (ca. 15 Min. Fahrzeit vom Hotel)
Preise auf Anfrage